Zum Hauptinhalt springen
   

Neues von Mastercard für 2022

Das neue Jahr startet auch bei Kreditkartenorganisationen und Kreditkartenissuern (kartenherausgebenden Banken) mit Neuerungen. Wir von EVO Payments möchten, dass unsere Händler immer top-informiert sind. Deshalb stellen wir unseren Händlern ab sofort und in routinemäßigen Intervallen eine Übersicht mit den wichtigsten Updates der Kreditkartenorganisationen kostenfrei als Serviceleistung zur Verfügung.  

 

Neu für Händler, die Mastercard-Zahlungen nur am POS (Akzeptanz mit Terminals) anbieten:

  • Ab dem 1.1.2022 wird in Polen und ab dem 1.3.2022 in Deutschland der Allokations-Cluster „Transaktional“ angepasst.
  • Ab dem 1.3.2022 wird europaweit der Allokations-Cluster „Chip & kontaktloses Zahlen“ angepasst.

Neu für Händler, die Mastercard-Zahlungen nur im Onlineshop anbieten:

  • Ab dem 1.1.2022 gilt außerdem europaweit der neue Allokations-Cluster „3DS“.

Neu für Händler, die Mastercard-Zahlungen im Omnichannel anbieten:

  • Ab dem 1.1.2022 passt Mastercard eine Position des Allokations-Clusters „Marketing“ für den Markt in Deutschland an.

Wissenswertes rund um die einzelnen Cluster:

Unter einem Allokations-Cluster versteht man Veränderungen der Kreditkartenorganisationen (Visa, Mastercard) und/oder Kreditkartenissuer (Herausgeber der Kundenkreditkarte). Diese Veränderungen können z. B. kommerzielle Auswirkungen haben und betreffen maßgeblich unsere IC++-Kunden. Sollten Sie von dieser Anpassung betroffen sein, so finden Sie sie in gewohnter und transparenter Form auf Ihrer Händlerabrechnung. Grundsätzlich verfolgt EVO stets das Ziel einer zeitnahen Allokation auf ihre Händler. Aufgrund eines nachgelagerten Rechnungsprüfungsprozesses können einige kommerzielle Veränderungen erst im Nachgang an die Händler weitergegeben werden. EVO informiert ihre Händler stets vorab über anstehende Allokationen.