Zum Hauptinhalt springen
Glossar

Sie haben eine Frage? Wir haben die Antwort.

Von A wie „Acquirer“ bis Z wie „Zentrales Clearing“: In unserem Glossar finden Sie eine übersichtliche Liste der häufigsten Fachbegriffe aus der Welt des Payments – einfach und verständlich erklärt.

Häufig extern beauftragter Manager zur Unterstützung bei der Einhaltung geldwäscherechtlicher Vorgaben. Der Geldwäschebeauftragte hat Verdachtsfälle aufzudecken und zu bearbeiten, die Meldepflichten zu prüfen und bei Vorliegen eines konkreten Grundes Verdachtsfälle der zuständigen FIU (Financial Intelligence Unit) zu melden.

Eine girocard wird von der kontoführenden Bank herausgegeben. Man kann mit der girocard sowohl bargeldlos bezahlen, als auch an Geldautomaten unbegrenzt Bargeld abheben. Der Betrag wird unmittelbar dem Konto belastet. Mit Auslaufen des früher gebräuchlichen Euroschecks (ec) wurde auch die dazugehörige Karte (ec-Karte) in ihrer Funktion umgestaltet. Sie wird jetzt als „girocard“ bezeichnet. 

Die eindeutige Kennzeichnung für Organisationen/Institute, die Zahlungen durch das SEPA-Lastschriftverfahren einziehen, zur Überprüfung der Richtigkeit der Lastschrift bzw. zur Anforderung von Rückbuchungen. Die Vergabe erfolgt durch die Deutsche Bundesbank in Abstimmung mit der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) oder über die Hausbank des Gläubigers.

Ein vom US-amerikanischen Unternehmen Google entwickeltes Mobile-Payment-Zahlungssystem, welches das einfache Bezahlen per Android-Smartphone mit NFC-Funktion sowohl im Einzelhandel an der Kasse, als auch in Apps oder in Online-Shops ermöglicht. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Händler Google Pay als Bezahlmethode akzeptiert.