Sicherheit

Wissen, was sicher macht.

Wenn es um bargeldloses Bezahlen geht, ist Sicherheit das A und O. Doch welche Sicherheitsstandards gibt es und wie funktionieren Sie? Was muss der Händler beachten, um maximalen Käuferschutz zu gewährleisten? Was kann er tun, um selbst auch geschützt zu sein? Die wichtigsten Informationen haben wir hier für Sie zusammengetragen.

PCI DSS

Hierbei handelt ist es sich um einen Standard, der zum Datenschutz bei Kreditkartentransaktionen dient. Bei Nichtbeachtung können Geldstrafen verhängt oder sogar das Recht zur Akzeptanz von Kartenzahlungen untersagt werden. Mehr erfahren.

Sicherheit am POS

Seit dem 14. September 2019 gilt die starke Kundenauthentifizierung (SCA) für Debit- und Kreditkartentransaktionen europaweit. Onlinekäufer verifizieren sich gegenüber ihrer kartenausgebenden Bankals rechtmäßiger Karteninhaber. Mehr erfahren.

Sicherheit im E-Commerce

Für Sicherheit bei der Authentifizierung von Kreditkartentransaktionen gilt der weltweite Standard 3D2. Onlineshopping wird damit für Käufer und Verkäufer noch sicher. Hier lesen Sie, was Sie als Händler künftig beachten müssen. Mehr erfahren.

Wichtige Informationen zur Betrugsprävention

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir zu keinem Zeitpunkt Informationen zu Ihren Kontodaten per E-Mail abfragen werden. Sollten Sie dennoch eine E-Mail erhalten, in der Sie zur Herausgabe oder Bestätigung solcher persönlichen Daten aufgefordert werden, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Betrugs-Mail.

Wie Sie betrügerische E-Mails (sogenanntes "Phishing") erkennen können und mit ihnen umgehen sollten:

  • Unbekannte Absender und die Adressierung des Empfängers: Prüfen Sie Betreff und Absender kritisch und löschen Sie diese E-Mail ggf. ungelesen.
  • Anhänge und Links von unbekannten Absendern: Öffnen Sie angehängte Dateien oder hinterlegte Links nicht.
  • Zeitdruck: Werden Ihnen Sanktionen oder Mahngebühren angedroht? Dann sollten Sie dies doppelt prüfen und ggf. persönlich mit uns Rücksprache halten.
  • Tippfehler und Formulierungen: Betrugs-Mails sind oftmals umgangssprachlich formuliert und weisen Fehler auf.

Antworten Sie daher bitte NICHT auf solche E-Mails und geben Sie keine persönlichen Daten, wie beispielsweise Ihre Bankverbindung, heraus.
 

Weitere Informationen zum Thema "Phishing" und wie Sie Sich dagegen schützen können, finden Sie auf den Internetseiten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (Link).